Lebenseinstellung

Tiefenökologie

Wie verstehen uns als Teil eines größeren Organismus (Mutter Erde und dem kosmischen Bewusstsein): Unser persönliches Selbst ist mit allem Anderen in der Schöpfung verwoben. Deswegen ist ein achtsamer, einfühlsamer und respektvoller Umgang miteinander und mit Mutter Erde notwendig um uns selbst zur ganzheitlichen Harmonie zu führen.

Kreiskultur

Im Kreis gibt es keine Hierarchie sondern nur ein Neben- und Miteinander, in dem jede Platz findet und gleich weit von der Mitte entfernt ist. Ehrlicher Austausch mit der Gegenüber auf


Augenhöhe und eine schlichtende, lösungsorientierte Haltung bei Konflikten ist die Basis und wichtiges Lernfeld unseres Miteinanders, ebenso kompetenzgebundener Konsens bei der Entscheidungsfindung.

Mehrgenerationsfähigkeit

Jedes Lebensalter hat seine bestimmten Aufgaben, Erfahrungsschätze, Potentiale und angemessene Würde, die ein gesundes Gemeinschaftsleben ausmachen. Für alle Altersgruppen ist der Kontakt zwischen den Generationen sehr fördernd und befruchtend in Bezug auf Lebenserfahrung, –freude und –kraft.

Kreativität und Spiritualität

Im matriachalen Weltverständnis sind Spiritualität und Alltag eins. Jegliche Spiritualität hat ganz konkreten Bezug zum Leben und zur Natur. Jede Handlung des Alltags gilt als heilig. (zB. Brot backen als schöpferischer und nährender Akt.) In der kreativen und künstlerischen Gestaltung dieser Tätigkeiten erfahren wir unser Potential und leben Freude und Schönheit. Genauso schätzen wir aber auch die vom praktischen Nutzen gelöste Kunst als freie persönliche Entfaltung. In unserer Spiritualität erleben wir uns vor allem als Teil der großen Kreisläufe der Natur und des Lebens. Darin ist alles mit Allem verbunden und geborgen. Diese Zyklen, die sich ewig aus sich selbst erneuern, spiegeln ein Bewusstsein unendlicher Fülle. Wir streben nach erwartungsfreiem Angebundensein an dieses Große Ganze.

 

Im Praktischen heißt das: Wir feiern Jahreskreisfeste, Lebensübergangsrituale, Kreiskultur, Rotes Zelt, tanzen,singen und musizieren. Wir drücken uns aus durch Schamanische Reisen, kreative Ausführung von Alltagstätigkeiten, künstlerisches Handwerk, freies künstlerisches Gestalten und was uns sonst noch einfällt.